Mit viel Bewegung, ohne Klamauk

05.04.2016
Liedermacher Jonathan Böttcher singt, tanzt und trommelt mit Kindern

Bad Windsheim
In der Stephanuskapelle war am Dienstagnachmittag ein Familienkonzert mit Liedermacher Jonathan Böttcher angesagt. Ein kleines, aber sehr aufmerksames Publikum erlebte Lieder zum Mitmachen und Mitsingen rund um das Thema Freundschaft.
Die Kapelle war mit bunten Windrädern geschmückt, für die Kinder standen Popcorn und Getränke bereit.Der Sänger und Gitarrist begrüßte seine Gäste mit dem Lied "Hereinspaziert, wir machen jetzt was los". Mit viel Bewegung und eingängigen Melodien und Texten blieben die Zuhörer bis zum Schluss konzentriert dabei.
Böttcher sang im Lied "Klitzklein fängt alles an" vom Wachsen, außerdem von Kindern, die allesamt Wunderkinder sind. Denn sie sind einmalig, genial und "phenomenalig", in Anlehnung an die Geschichte von Leo Lionni, von der Maus Frederick, die im Sommer Farben, Wörter und Sonnenstrahlen für den Winter sammelt.
Mit der Freundschaftsgeschichte von den Igeln Hans, Helga, Ali und Hanno lernten die Kinder vier verschiedene Sprech-Rhythmen, die sie pantomimisch auf der Trommel mitspielten. Nach ein wenig Übung gelang sogar der Wechsel zwischen allen vier Rhythmen reibungslos. Das ließe so manchen Musikpädagogen sicher neidisch werden.
Jonathan Böttcher fesselt sein Publikum ohne viel Klamauk und aufgesetzte Heiterkeit. Er nähert sich seinem jungen Publikum in einer eher leisen und zurückhaltenden Art. Die Kinder sind nach dem Konzert nicht aufgedreht oder mit Eindrücken überladen, sondern lassen die Lieder, die sie gerade gehört haben, nachklingen.
BARBARA GLOWATZKI

Weinheimer Zeitung, 07.04.2016

 

← Zurück